AWP und Stadtwerke gehen gegen Umweltsünder vor

10.07.2017: Der Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Pfaffenhofen a.d.Ilm – AWP - stellt zunehmend fest, dass Abfälle an Depotcontainerstandorten abgelagert werden.

Foto: Rottler
Hoffen auf mehr Umweltbewusstsein bei den Bürgerinnen und Bürgern: v.l.n.r.: Franz van Houtem, Elke Müller, Manfred Erhardt von den Stadtwerken und Stefan Maier
„Vor allem in den Abendstunden werden dort Säcke mit Restabfall illegal entsorgt“, so AWP-Werkleiterin Elke Müller. An fünf Containerinseln in Pfaffenhofen wurden daher nun Schilder mit der Aufschrift „Abfallablagerungen aller Art sind verboten. Zuwiderhandlungen werden zur Anzeige gebracht“ von den Stadtwerken Pfaffenhofen aufgestellt. Angeregt wurde die Maßnahme von Franz van Houtem, einem umweltbewussten Pfaffenhofener Bürger, dem diese wiederrechtliche Art der Müllentsorgung schon seit längerer Zeit aufgefallen war.

Stefan Maier, Leiter des Stadtservice Pfaffenhofen, berichtet, dass seine Mitarbeiter täglich an den Depotcontainerstandorten mehrere Säcke mit Abfall entsorgen müssen. „Diese Unsitten können wir keinesfalls dulden. Ferner müssen die Kosten für das Beseitigen abgestellter Abfälle von den Bürgerinnen und Bürgern über die Müllgebühren mitfinanziert werden“, so die AWP-Werkleiterin Elke Müller.

Der AWP bittet deshalb alle Bürgerinnen und Bürger, aufmerksam zu sein und Umweltsünder, die Abfälle wild ablagern, unter Tel. 08441 7879-50 zu melden. „Am besten ist es, Autokennzeichen, Datum und Uhrzeit zu notieren“, so Elke Müller. Je nach Umfang der Ordnungswidrigkeit müssen die Umweltsünder mit mehreren hundert Euro Geldbuße rechnen.