Bauschutt in Kleinmengen (max. Schubkarrenladung) können Sie an den Wertstoffhöfen im Landkreis anliefern. Größere Mengen an Bauschutt müssen über private Bauschuttdeponien und -aufbereitungsanlagen entsorgt werden.

Als Bauschutt gelten nur inerte Bauabfälle wie Steine, Mörtel, Beton, Ziegel, Fliesen usw. ohne Fremdstoffe (wie z.B. Holz, Kunststoffe, Papier, usw).

Heraklit, Gipskartonplatten (Rigips, Fermacell usw.), asbesthaltige Baustoffe, Dachpappe, Stein- bzw. Glaswolle, Glas, Ytong, verunreinigter Bauschutt usw. müssen gesondert entsorgt werden.

Trennen Sie daher den Bauschutt bereits an der Anfallstelle!
Sie sparen sich dadurch Ärger und zusätzliche Entsorgungskosten.

Im Landkreis Pfaffenhofen stehen folgende
Bauschuttdeponien und -aufbereitungsanlagen zur Verfügung:

Gewerbliche Bauschuttentsorgungsunternehmen

Firma Hechinger
Weingarten 1, 85276 Pfaffenhofen a.d.Ilm
Telefon: 08441 895130

Firma Knorr
Schweitenkirchener Straße 19, 85276 Pfaffenhofen a.d.Ilm
Telefon: 08441 9635

Firma Büchl Entsorgungswirtschaft GmbH
Robert-Bosch-Str. 1 - 5, 85053 Ingolstadt
Telefon: 0841 9646-20

Bei Wegebaumaßnahmen ist ausschließlich güteüberwachter Recyclingbauschutt zu verwenden. Als Hersteller von güteüberwachtem Recyclingbauschutt sind im Landkreis die vorgenannten Firmen bekannt.

Für Auskünfte zur Verwendung von Bauschutt zum Wegebau stehen im Landratsamt
Pfaffenhofen a.d. Ilm folgende Personen zur Verfügung:

Frau Hingerl, Telefon 08441 27-373
Frau Ziegeltrum, Telefon 08441 27-326